NEWS

alle News findet ihr hier

 

SV Bielen neuer Fußball-Hallenkreismeister

Die Akteure des SV Bielen wurden am Samstag in der Dreifelderhalle in Sondershausen neuer Fußball-Hallenkreismeister. Mit Rot-Weiß Kraja und Blau-Weiß Lipprechterode folgten zwei weitere Fußball-Kreisoberligisten auf dem Podest.

Der SV Bielen ist der historisch letzte Kreismeister im traditionellen Hallenfußball geworden und peilt in der Rückrunde nun das Double mit dem Landesklasse-Aufstieg an.

Dass die Bielener nicht nur der letzte Kreismeister im traditionellen Hallenfußball sind, sondern auch der erste Verein aus dem Landkreis  Nordhausen, der diesen Titel seit der Großkreis-Fusion erlangen konnte, war Bielens Erfolgstrainer  Danny Kindervater gar nicht so bewusst.

"Das ist natürlich etwas Besonderes", freute sich  Kindervater, wenngleich er sofort nachlegte: "Aber das ist nur ein Zubrot." Für  Bielen soll der Titel nur der erste Schritt zum Double gewesen sein. "Der Landesklasse-Aufstieg ist das Ziel. Dafür wollen wir alles tun. Deswegen wird der Titel nicht allzu sehr gefeiert", beschwichtigt  Kindervater in dem Wissen, dass am Sonntag bereits wieder ein Testspiel auf dem Bad Frankenhäuser Kunstrasen gegen Olympia  Berga anberaumt war.


 


 

Fußball-Kreisoberliga: Bielen gewinnt gegen Holzthaleben mit 3:0

Auf dem Kunstrasenplatz im Albert-Kuntz-Sportpark gewann Tabellenführer SV Bielen gegen den bisher so bärenstarken Neuling vom FSV Holzthaleben hochverdient.

Mit drei Punkten Vorsprung auf die SG  Greußen überwintert  Bielen nun in der Tabelle. Das Spiel verlief so, wie man es von der Tabellensituation erwartet hat. Die 120 Zuschauer bekamen eine Partie auf hohem Niveau, mit drei sehenswerten Toren, einem Elfmeter und reihenweise gekonnten Spielzügen zu sehen. Die Glanzpunkte setzte der Spitzenreiter, der vom Anpfiff an das Kommando auf dem Platz übernahm. Nach einem Freistoß von Bielens Neuzugang  Steve Jochmann scheiterte  Thomas Riemekasten (7.) mit einem Kopfball am Gästetorwart.

 

Fünf Minuten später rollte der nächste Angriff auf das Gästetor zu, den Schuss von Matthias Gehrke klärte FSV-Torwart  Patrick Eggert mit Fußabwehr.  Bielen glänzte weiter mit direktem Passspiel. Die Führung der Gastgeber lag in der Luft.  Dominik Kohlhausewurde im Strafraum durch  Björn Senger von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte  Matthias Gehrke sicher zum 1:0. Die Gäste spielten aus einer massiven Abwehr, versuchten ihr Glück mit einigen Kontern, die aber nichts einbrachten.

 

Nach einer halben Stunde wurden die Gäste stärker. Eines ihrer Tore wurde wegen Torwartbehinderung nicht aner-kannt, und einen Kopfball durch  Björn Senger parierte Bielens Torwart  Benjamin Bösenberg großartig. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte brannten die Gastgeber ein wahres Feuerwerk ab. Dabei spielte Torjäger  Mattias Gehrke wie aufgezogen. Beim ersten Versuch brachte der Gästetorwart noch die Fußspitze an den Ball (48.), den Nachschuss von  Lars Pohl klärte ein Abwehrspieler auf der Linie. Drei weitere Großchancen ließ  Bielen liegen, versäumte es, die Führung auszubauen.

 

Nach einer Stunde konnten sich die Gäste vom Druck befreien und starteten einige gefährliche Angriffe. Dann die Erlösung durch  Thomas Riemekasten mit dem verdienten 2:0. Vier Minuten später setzte  Matthias Gehrke das Sahnehäubchen auf seine starke Leistung. Er setzte sich nach einem schnell ausgeführten Freistoß gegen zwei Abwehrspieler durch und erzielte mit seinem 20. Saisontreffer das 3:0.

 

Schiedsrichter:

  Michael Fratz ( Bleicherode), 

Zuschauer:

 120,

 Tore: 

1:0  Gehrke (18.), 2:0 Riemekasten (70.), 3:0  Gehrke (74.),

  Bielen: 

Bösenberg, D. Tetzel,  Jochmann,  Kohlhause, Henning, Schmidt, Streicher,  Gehrke (79. Apel), L.  Pohl,  Riemekasten, Steinecke (90. Kallweit).

 

Kurt Trost / 22.12.14 / TA

Steve Jochmann spielt nun für Fußball-Kreisoberligist Bielen

Steve Jochmann stieg in der Saison 2013/14 mit der zweiten Mannschaft des FSV Wacker Nordhausen aus der Landesklasse in die Thüringenliga auf. Jochmann spielt seit Sommer nicht mehr für Wacker und ist laut eigenen Angaben nun für seinen neuen Verein spielberechtigt.

Beim Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga in  Bielen trifft  Jochmann auf alte Bekannte. Mit  Lars Pohl,  Dominik Kohlhause und  Thomas Riemekasten spielen ebenfalls ehemalige Akteure des  FSV Wacker  Nordhausen in der Truppe von Trainer  Danny Kindervater.

Telefun-Cup am 4. Januar 2015 in der Wiedigsburghalle

Nach der Sperrung der Wiedigsburghalle mussten die Organisatoren einen Hallenbelag besorgen, um die Austragung des traditionellen Turnieres in  Nordhausen nicht zu gefährden.

"Wir haben einen Belag bekommen, der in der Halle verlegt wird. So können auch die geplanten Nachwuchsturniere stattfinden", erklärt Nico Kleofas, Präsident des  FSV Wacker Nordhausen. Sein Verein ist Veranstalter des Turnieres. Am Turniertag werden sich die Türen der Wiedigsburghalle um 12.30 Uhr öffnen, um 13.30 Uhr beginnt dann das erste Turnierspiel.

Das Teilnehmerfeld verspricht wie im Vorjahr spannende Turnierspiele. Mit dem Gastgeber  FSV Wacker 90  Nordhausen und dem  FC Carl Zeiss  Jena führen die zwei Spitzenmannschaften der Regionalliga Nordost aus  Thüringen das Teilnehmerfeld an. Mit dem  SC Rot-Weiß  Oberhausen ist aus der Regionalliga West ein weiterer Spitzenclub in der Rolandstadt zu Gast. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld vom  1. FC Lok  Leipzig aus der NOFV-Oberliga,  BSV Eintracht  Sondershausen (Thüringenliga), SV  Bielen Herbstmeister der Nordthüringer Kreisoberliga, TSV 03  Urbach (Kreisoberliga Nordthüringen) und dem SV Kleinfurra (Kreisliga Nordthüringen).

Eine Karte kostet 14 Euro für Vollzahler. Abonnenten unserer Zeitung zahlen für eine Sitzplatzkarte 12,60 Euro. Die ermäßigte Sitzplatzkarte ist für 11,50 Euro erhältlich.

Karten für den Telefun-Cup gibt es ab sofort unter www.ticketshop-thueringen.de. Auch beim TA-Servicepartner Holiday Land im Nordhäuser City Center gibt es die Karten für das Hallenturnier am 4. Januar 2015.

09.12.2014 - 11:01 UhrNordhausen. Die Vorbereitungen für den Telefun-Cup am Samstag, den 4. Januar 2015, in der Wiedigsburghalle laufen auf Hochtouren. Das Teilnehmerfeld steht fest, und auch Karten können schon erworben werden. Am Dienstag wurden für das Fußballturnier auf einer Pressekonferenz weitere Einzelheiten bekannt.

Bielen gewinnt und wird Herbstmeister in der Fußball-Kreisoberliga

Bei winterlichen Temperaturen wollte sich der Gastgeber mit einem Sieg über Salza die Herbstmeisterschaft sichern und sie ließen von Beginn an keinen Zweifel an diesem Vorhaben aufkommen. Sie bestimmten vom Anstoß an das Geschehen.

SV  Bielen - FSG`99 Salza-Nordhausen 5:2

In der 5. Minute hatte  Matthias Gehrke schon die erste Möglichkeit zur Führung. Jedoch wurde sein Schuss von  Christian Finsterbusch abgewehrt. In der 16. Minute machte er es dann besser. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld wehrte der Salzaer Keeper den Kopfball ab, war aber gegen den Nachschuss machtlos.  Bielen war weiter die bessere Elf und erzielte in der 27. Minute durch einen Schuss genau in den Winkel durch  Matthias Gehrke das 2:0. In der 30. Minute die erste große Gelegenheit der Gäste.  Guido Fischersetzte sich auf der linken Seite bis auf die Grundlinie durch.

Seine Gelegenheit konnte  Jonas Sterbenk nicht nutzen. Der Schuss wurde von  Benjamin Bösenberg abgewehrt. In der 32. Minute traf  Karsten Apel auf der Gegenseite mit einem Kopfball nur den Pfosten. Die letzte große Möglichkeit hatten dann wieder die Gäste aus Salza. Nach einem groben Torwartfehler traf  Carl-Uwe Stobbe das leere Tor nicht, sondern ebenfalls nur das Aluminium. So ging es mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff erzielte  Matthias Gehrke seinen dritten Treffer zur 3:0-Führung. Mit dieser Führung ließ der Gastgeber es nun etwas ruhiger angehen und die Gäste kamen besser in die Begegnung.

Sie hatten dann auch noch Glück, weil  Benjamin Bösenberg seinen Fehler aus der 1. Halbzeit wiederholte. Diesmal nutze Marcel Verkouter aber diese Unachtsamkeit zum Anschlusstreffer der Salzaer. Dies beflügelte die Gäste noch einmal. Aber postwendent stellte  Thomas Riemekasten in der 63. Minute den alten Abstand wieder her - 4:1. Mit der Einwechsung von  Christoph Müller-Luh kam noch einmal ein wenig mehr Angriffsschwung in das Spiel der Salzaer. Er war es auch, der in der 78. Minute das Resultat auf 4:2 verbesserte.

Der Rest der Begegnung verlief recht ausgeglichen, aber immer noch mit spielerischen Vorteilen der Gastgeber und den besseren Chancen für die Gäste. Ein fantastisch geschossener Freistoß in der 85. Minute konnte  Benjamin Bösenberg großartig parieren. Er war eine Minute später ebenfalls auf dem Posten. Nach einer Flanke von Marcel Verkouter werte er den Kopfball von  Ricardo Dröscher ab. In der 90. Minute stellte Sebastian Kallweit mit seinem Treffer nach einem Eckball den Endstand her. So gewann Bielen verdient das Kreisderby und wurde mit drei Punkten Vorsprung Herbstmeister der Kreisoberliga. 

"Herzlichen Glückwunsch"

Bielen:

  Bösenberg, Fe. Tetzel, Henning (62.  Kallweit), Schmidt, Streicher,  Gehrke,  Apel, Fl. Tetzel (75. Hüseynov),  Riemekasten (88. Kindervater), Kohlhause

Salza:

  Finsterbusch, Levin, Sterbenk, Heydecke (78. Hübler),  Stobbe, Ch. Köhler,  Dröscher, M. Verkouter, Schröter (75. Gottschalk),  Fischer, Dobrzykowsky (58.  Müller-Luh)

Schiedsrichter:

 Alexej Peilmann (SG Empor  Sondershausen) 

Tore:

 1:0  Matthias Gehrke(16.), 2:0  Matthias Gehrke (27.), 3:0  Matthias Gehrke (51.), 3:1 Marcel Verkouter (58.), 4:1 Thomas Riemekasten (63.), 4:2  Christoph Müller-Luh (78.), 5:2  Sebastian Kallweit (90.)

Zuschauer:

 103

Bielen gewinnt in der Fußball-Kreisoberliga deutlich gegen Vizemeister

Nordhausen. Der siebte Sieg im achten Spiel für den SV Bielen unterstreicht einmal mehr die Ambitionen der Mannschaft von Trainer Danny Kindervater auf den Meistertitel. Sondershausen II - SV  Bielen 1:4 (0:2)

Primus  Bielen traf zwar früh den Pfosten (5.), aber erst zur Führung, als  Thomas Riemekasten Eintrachts Torhüter Philipp Threbank umkurvte (34.). Dann ließ  Matthias Gehrke Eintrachts Marcel Grunert alt aussehen und schob zum 0:2 ein (45.). Kurz vor dem Pausenpfiff zeigte Schiedsrichter  Marko Gaßmann Bielens Benedikt Streicher sehr zum Unmut von Trainer  Danny Kindervater für wiederholtes Foulspiel gelb-rot.

Doch auch in Unterzahl blieb  Bielen besser. Riemekasten konnte von der Mittellinie gegen vier (!) Verteidiger durchgehen und umkurvte wiederum Threbank zum 0:3 (49.). Ein Traumtor von Eintrachts Landesliga-Spieler  Florian Schrötter aus rund 30 Metern in den Winkel weckte neue Hoffnungen (57.), doch nachdem  Sören Kraft nach schönem Doppelpass mit  Sebastian Goppold an Bielens  Torhüter  Benjamin Bösenberg scheiterte (64.) und  Karsten Apel unter Mithilfe von Threbank zum 1:4 traf (65.), war das Spiel entschieden. Eintrachts Grunert sah für sein allerdings berechtigtes Meckern ebenfalls noch die gelb-rote Karte (84.).

Bielen behauptet mit Heimsieg die Tabellenführung in der Fußball-Kreisoberliga

SV  Bielen -  Lipprechterode 3:2 (2:0)

Die Einheimischen gewannen das Spiel hochverdient. Sie waren nach anfänglichen Problemen die bessere Mannschaft. Kurz nach dem Anpfiff hatte Lipprechterodes  Michael Peschau die Führung auf dem Fuß, doch Bielens Schlussmann  Benjamin Bösenbergverhinderte das 0:1. Die erste echte Chance für  Bielen war gleichbedeutend mit dem 1:0 durch  Matthias Gehrke nach klasse Vorarbeit von  Benedikt Streicher.

Marcus Reinhardt vergab den Ausgleich (25.). Sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Bei einem Schuss von  Felix Wiesner (33.) aus 35 Metern verhinderte Gäste-Torwart  Eric Wiegand mit einer starken Parade das 2:0. Die anschließende Ecke brachte in der Folge das 2:0, abermals durch  Matthias Gehrke. Kurz vor der Pause hatten die Lipprechteröder Marcus Reinhardt nach Pass von Normen Schott und Tobias Windweh, der den Ball aus 25 Metern an die Latte schoss, noch gute Tormöglichkeiten.

In der zweiten Hälfte passierte bis zur 74. Minute nicht viel. Dann war es erneut  Matthias Gehrke, der nach guter Vorarbeit von  Felix Wiesner seinen dritten Treffer erzielte. In den letzten Minuten konnten Tobias Windweh und ein Eigentor von  Karsten Apel das Spiel noch einmal spannender machen, doch  Bielen brachte die Führung souverän über die Zeit.

SV Bielen baut Tabellenführung in der Fußball-Kreisoberliga aus

Rot-Weiß Kraja - SV  Bielen 1:2 (1:1)

Die ersatzgeschwächten Krajaer versäumten es, in der ersten Halbzeit ihren Vorsprung auszubauen. Nach der frühen Führung durch  Kai Pflieger wurden auch die Akteure des Tabellenführers aus  Bielen aktiver. Krajas Torwart Gijsbert Hendrick van  Dolderverhinderte aber einen Gegentreffer. Ein Tor von  Kai Pflieger (25.) wurde durch den Schiedsrichter nicht gegeben. "Eine unsinnige Entscheidung", befand Krajas Pressesprecher Volker Jödecke. Bei weiteren Möglichkeiten konnten  Kai Pflieger (29.) und Viorel Brie Nonchis (30./32.) den Ball nicht im Tor der Gäste unterbringen. Kurz vor der Pause erzielte  Matthias Gehrke den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel gab  Bielen den Ton an. Jedoch mussten die Gäste bis zur Schlussminute warten.  Matthias Gehrke sorgte mit seinem zweiten Treffer für den Auswärtssieg. Kraja wartet weiterhin auf den ersten Dreier der Saison.  Bielen hingegen führt nach dem Auswärtssieg die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung an.

SR:

  Michael Helmbold ( Clingen), 

ZS:

 80, 

Tore: 

1:0 Pflieger(11.), 1:1, 1:2  Gehrke (39./91.),

Kraja:

 van  Dolder, Avdija (74.  Steinecke), Heise, Helbing, Klamereck,  Pflieger,  Gerlach, Hermanns,  Brie Bonchis, Ubl, Emmelmann,

  Bielen:

 Bösenberg, Blank, Henning (90. D. Tezel), Schmidt, Kallweit (46. F. Tetzel),  Gehrke, L. Pohl, Apel, B. Pohl, Riemekasten, Steinecke.

Bielen übernimmt die Tabellenführung in der Fußball-Kreisoberliga

Nach einem schwer erkämpften Arbeitssieg gegen das Schlusslicht aus Großfurra hat der SV Bielen die Tabellenführung in der Kreisoberliga übernommen. Das Team von Trainer Danny Kindervater profitierte von der Heimniederlage des bisherigen Spitzenreiters aus Sundhausen.

SV  Bielen -  Großfurra 2:1 (0:1)

In  Bielen ist das erwartete Schützenfest ausgeblieben. Im Gegenteil, die Gäste waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und führten zur Pause durch einen Treffer von  Felix Wetzel verdient. Dabei war sogar ein 0:2 möglich.

In der zweiten Hälfte konnte sich  Bielen steigern und riss mit viel Mühe den Sieg noch aus dem Feuer. Erst drückte  Thomas Riemekasten den Ball zum 1:1 über die Linie, und dann konnte  Karsten Apel nach einen Lattenknaller im Nachsetzen den Siegtreffer erzielen.

SR:

  Michael Fricke ( Bad Langensalza), 

ZS:

 50, 

Tore:

 0:1  Wetzel (42.), 1:1  Riemekasten (52.), 2:1  Apel (72.), 

Bielen: 

Heßler, Blank, Henning, Schmidt, Kallweit, Gehrke, L. Pohl,  Apel (90. D. Tetzel), B. Pohl (46. F. Tetzel),  Riemekasten, Streicher.

Dominik Kohlhause gibt heute sein Debüt beim SV Bielen 1926 gegen Holzthaleben! Damit ist er neben Lars Pohl, Benedikt Streicher, Silvio Steinecke, Thomas Riemekasten und Sebastian Kallweit der nächste Ex Wackeraner im Bielener Trikot! Kohle, wir wünschen dir für deine neue sportliche Herausforderung alles Gute!



 


 


 


 

FSV  Holzthaleben - SV  Bielen 1:1 (0:0)


 

Im Duell der in der Vorwoche treffsichersten Mannschaften waren die Gäste in der ersten Hälfte mit dem Wind im Rücken zunächst feldüberlegen, doch im Abschluss eher harmlos. Holzthaleben verlegte sich aufs Kontern und brachte die weit aufgerückte Bielener Abwehr ein ums andere Mal in höchste Bedrängnis. Die Offensive der Gäste war in Halbzeit eins nur durch  Dominik Kohlhauses Lattentreffer nah an einem Tor.

Nach dem Seitenwechsel verhinderte zunächst  Steven Becker in höchster Not per Kopf auf der Linie die Gästeführung, danach scheiterte Wille wiederum freistehend vor Bielens Tor. Erst mit einem indirekten Freistoß traf Hartung zum höchst verdienten 1:0).  Bielen brauchte einen Elfmeter, den  Matthias Gehrke zum Ausgleich verwandelte (75.) und einen Feldverweis nach Gelb-Rot für  René Hellmuth, um spielerisch die Oberhand zu bekommen. Das Unentschieden hielt dann Torwart  Patrick Eggert fest, als er gegen Bielens  Gehrke noch einmal stark parierte. (88.).

SR: 

Jens Bösenberg ( Wernrode), 

Zus: 

130, 

Tore:

 1:0 Hartung (62.), 1:1  Gehrke (75. FE),

Bielen: 

Bösenberg; Blank, Henning, Schmidt, Streicher,  Gehrke, L. Pohl, Apel (69. Telemann), Tetzel (65. B. Pohl), Wiesner, Kohlhause.

Fußball: Bielen feiert Schützenfest gegen Greußen

Bielen machte seinem Ruf als Geheimfavorit auf den Staffelsieg alle Ehre. Bielen fertigte die Gäste aus Greußen mit einem Kantersieg ab.

SV  Bielen -  Greußen 8:1 (4:1)

 

Die 150 Zuschauer waren begeistert, sie sahen ein leidenschaftliches und überlegenes Spiel ihrer Mannschaft. Als nach Problemen mit der Technik die Partie 25 Minuten später angepfiffen wurde, begannen die Gastgeber mit hohem Tempo, als wollten sie die Zeit wieder aufholen. Beim ersten Angriff nagelte Neuzugang  Matthias Gehrke den Ball zur Führung unter den Querbalken. In der Folge wurden die Gastgeber immer stärker, liefen zur Höchstform auf. Nach einer Eingabe von rechts durch  David Schmidt war  Felix Wiesnermit dem Kopf einen Tick eher am Ball als Gästetorwart  Ronny Hühn und es stand 2:0. Durch das Tor von  Karsten Apel und ein Eigentor von Kevin  Mangana zogen die Gastgeber nach einer halben Stunde auf 4:0 davon. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel dann der Ehrentreffer für die Salamistädter. Torwart  Benjamin Bösenberg verlor einen Zweikampf gegen  Hansgeorg Steinmetz.  Steinmetz netzte ein. Die Greußener waren in der ersten Hälfte nur durch einige Standards gefährlich, sonst blieben sie in der Offensive harmlos.

 

In der zweiten Halbzeit folgte die Fortsetzung der überlegenen Spielweise des Gastgebers. Bielens Sturmtank  Matthias Gehrke setzte die ersten Achtungszeichen, scheiterte aber am Gästetorwart (46.). Dann erzielte er im Anschluss an eine Ecke das 5:1 und fünf Minuten später traf er den Pfosten. Mit sehenswerten Spielzügen wurden die Gäste immer wieder überlaufen. Mit einem Schuss von der Strafraumgrenze machte  Daniel Welsch das halbe Dutzend voll. Ein Schuss von  Benedikt Streicher krachte an die Querlatte des Gästetores (60.). Obwohl es der Gastgeber in der Schlussphase etwas ruhiger angehen ließ, gab es weitere gute Möglichkeiten. Der eingewechselte  Thomas Riemekasten und  Matthias Gehrkeschraubten das Ergebnis in die Höhe.

 

SR:Fabian Kostmann ( Ilfeld), ZS: 150, Tore: 1:0  Gehrke (3.), 2:0  Wiesner (17.), 3:0  Apel (29.), 4:0  Mangana (30.Eigentor), 4:1  Steinmetz (45.), 5:1  Gehrke (47.), 6:1  Welsch (54.), 7:1 Riemekasten (77.), 8:1 Gehrke (82.),  Bielen: 

Bösenberg, Blank (77.D.Tetzel), Henning, Schmidt (69.F.Tetzel), Steinecke,  Streicher,  Gehrke, Pohl,  Apel,  Welsch,  Wiesner(58. Riemekasten).

Favoriten setzen sich im Kreispokal Nordhausen in der ersten Hauptrunde durch

FSG  Salza II SV  Bielen 0:12 (0:3)

In der erwarteten einseitigen Partie ist der Kreisoberligist SV  Bielen beim Vertreter der 2. Kreisklasse FSG  Salza III mit einem Kantersieg von 12:0 in die nächste Runde eingezogen. In der ersten Hälfte konnten die Gastgeber noch einigermaßen gegen halten und standen gut in der Abwehr. Ein haltbarer Schuss von  Enrico Weber brauchte nach einer Viertelstunde die Gästeführung. Es folgte ein einziger Sturmlauf des Oberligisten, wo sich Salzas Torwart  Ingo Becker einige mal auszeichnen konnte. Ein Kopfball von  Lars Pohl nach Flanke von rechts brachte das 0:2 (32.). Drei Minuten später hatte  Enrico Weber die gesamte Abwehr aus getanzt und zum 0:3 eingeschoben. Die einzige Chance des FSG Teams kurz vor der Pause, als ein Kopfball von  Kai Sauerbier nach einer Ecke von links auf der Linie geklärt wurde. In der zweiten Hälfte zogen die Gäste binnen neun Minuten auf 0:7 davon. Dabei waren das 0:4 durch  Jörg Hendrich und das 0:6 von  Dennis Zwanzig Eigentore. Danach sind die Salzaer förmlich eingebrochen und leisteten nur noch wenig Gegenwehr. Obwohl  Bielen nun einige Gänge zurückgeschaltet hatte machte sie bis zum Schlusspfiff von Schiedsrichter  Klaus Lilldas halbe Dutzend voll.

 

Tore: 0:1  Enrico Weber (15.), 0:2  Lars Pohl (32.), 0:3  Weber (35.), 0:4  Jörg Hendrich(46.Eigentor), 0:5  Silvio Steinecke (50.), 0:6  Dennis Zwanzig (52.Eigentor), 0:7  Weber (54.), 0:8  Sirko Telemann (65.), 0:9  Danny Kindervater (67.), 0:10  Ricardo Henning (70.), 0:11 Daniel Blank (74.), 0:12  Pohl (88.).

 

Großwechsungen verliert im Fußball-Testspiel gegen Bielen mit 3:6 (1:3)

27.07.2014 Landesklassen Aufsteiger Großwechsungen musste in diesem Vorbereitungsspiel gegen den Kreisoberligisten aus Bielen eine bittere 3:6-Heimpleite hinnehmen. Die Testphase neigt sich dem Ende zu und beide Trainer bekamen nochmal wichtige Erkenntnisse geboten.

 

Die Gastgeber wurden in der eigenen Hälfte festgenagelt und kamen nicht zum Luftholen. Foto: Kurt Trost

Die Gastgeber mussten ein halbes dutzend Stammkräfte ersetzen, das war bei der dünnen Spielerdecke nicht zu kompensieren.  Bielen ist komplett zusammengeblieben, hat mit Dominik Kohlhause und  Matthias Gehrke noch zwei top Leute dazubekommen und präsentierte sich als ein großartig eingespieltes Team. In dieser Partie sind zwei Fußballwelten aufeinandergestoßen.  Großwechsungen funktionierte nicht und  Bielenspielte wie aus einen Guss.

 

Der einzige Lichtblick bei den Blau Weißen war Neuzugang  Martin Dohnalek, der mit seinen beiden Toren unterstrichen hat, dass er den verletzten  Eric Benkenstein ersetzen kann. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Der Uhrzeiger hatte noch keine Runde gedreht, da hatte es bei den Blau Weißen bereits eingeschlagen. Bielens 34-jähriger Neuzugang Matthias Gehrke, aus der Hamburger Oberliga, hatte im dritten Test bereits zum siebten mal zugeschlagen. Mit der Führung im Rücken spielten die Gäste groß auf und hatten läuferisch und spielerisch klare Vorteile.

 

Die Gastgeber wurden in der eigenen Hälfte festgenagelt und kamen nicht zum Luftholen. Nach zwanzig Minuten dann die ersten zaghaften Angriffe vom Gastgeber.  Lars Weineltnutzte eine Unordnung in der Gästeabwehr zum Ausgleich (27.). Bielens Antwort war ein Doppelschlag durch  Felix Wiesner (31.) und  Karsten Apel (33.) zum 1:3 Halbzeitstand. Auch die zweite Hälfte wurde weiter von  Bielen dominiert. Erstmal konnte  Martin Dohnalek nach Zuspiel von  Steven Braun den 2:3 Anschlusstreffer markieren (58.).

 

Bereits im Gegenzug leistete sich Markus  Kiel im Strafraum ein Foul, den Elfer verwandelte Matthias Gehrke zum 2:4 (60.). Mit einem direkt verwandelten Freistoß hatte  Benedikt Streicher auf 2:5 erhöht (71.). Danach auf jeder Seite noch ein Treffer.  Martin Dohnalekhatte für die Blau Weißen auf 3:5 verkürzt (74.) und Bielens neuer Vollblutstürmer  Matthias Gehrke sorgte mit seinem dritten Treffer für den 3:6 Endstand.

 

SR:

  Deborah Wiemann ( Ellrich), 

ZS:

 100, Tore: 0:1  Gehrke (1.), 1:1  Weinelt (27.), 1:2  Wiesner(31.), 1:3  Apel (33.), 2:3  Dohnalek (58.), 2:4  Gehrke (60.FE), 2:5  Streicher (71.), 3:5  Dohnalek(74.), 3:6  Gehrke (81.).

 

Großwechsungen:

 Stötzer, Pflug, Siegel, Kellner (37.Mehler),  Kiel, Krone,  Weinelt,  Braun, Dohnalek (76. Linde), Schikorra (46.Kramer), Mohrich,

 

Bielen:

 Bösenberg, Pohl, Schmidt, Henning,  Kohlhause, Welsch,  Streicher, Steinecke,  Apel, Gehrke,  Wiesner.

 

15.06.2014

 

Unsere 2. Mannschaft

Aufstieg in die 1. Kreisklasse

 

 

 

1. Mannschaft

 

14.06.2014

 

SV Bielen - Greußen 3:2 (1:1)

 

Bielen kam durch drei Kopfballtreffer zu einem verdienten Sieg. Das 0:1 für Greußen erzielte Christopher Mackrodt per Kopf. Bielens Karsten Apel drehte die Partie, doch Thomas Adelmeyer gelang der erneute Ausgleich. In der 89. Minute traf Ricardo Henning dann zum 3:2 für Bielen .

 

Schiedsrichter: Steffen Schiller ( Kalbsrieth ), Zus: 72, Tore: 0:1 Mackrodt (15.), 1:1, 2:1 Apel (33., 51.), 2:2 Adelmeyer (56.), 3:2 Henning (89.), Bielen : Bösenberg , Blank, Henning , Schmidt, Wiesner (64. Welsch), L. Pohl, Apel , B. Pohl, Kindervater (11. Steinecke), F. Tetzel, Riemekasten (76. Kallweit)

 

 

 

 

                       
31.05.2014 

                                    
Kali  Roßleben - SV  Bielen 0:1 (0:0)
Mit diesem Auswärtssieg halten die Südharzer Kontakt zur SG  Oldisleben. Nur einen Punkt Rückstand haben die Bielener auf den dritten Platz. Am letzten Spieltag der Saison könnten die Bielener noch auf einen Podi-umsplatz springen. Erst in der zweiten Halbzeit fiel der entscheidende Treffer.  Ricardo Henning erzielte das Tor des Tages für die Südharzer.
Schiedsrichter: Holger Bleck ( Berga), Zuschauer: 78, Tore: 0:1  Henning (56.),  Bielen: Böesenberg, D. Tetzel (81. Telemann), Blank,  Henning, Schmidt, L. Pohl, Apel (12. Streicher), B. Pohl, F. Tetzel, Riemekasten, Steinecke.





09.02.14


Am Samstag spielten die Fußballer aus Bielen gegen Niedersachsenwerfen. Das Spiel fand im Albert-Kuntz-Sportpark in Nordhausen statt.

Enstand des Freundschaftsspiels 2:0 nach Toren von Marko Triebel und Benedikt Streicher

 


 


 


 

01.02.2014

BSC Hallenmarathon in Apolda